REFERENZEN

SuedOstLink (SOL)

DAS PROJEKT

 

Leitungsbauvorhaben zur Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ) zwischen Wolmirstedt bei Magdeburg (Sachsen-Anhalt) und Isar bei Landshut (Bayern). Gesetzlicher Erdkabel-Vorrang nach BBPlG mit eng begrenzten Ausnahmen für Freileitungsteilabschnitte.

DIE AUFGABE

Leitungsbauvorhaben zur Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ) – SuedOstLink

Im Auftrag der 50Hertz Transmission GmbH

Hintergrund

Gesamte Trassenlänge:

540 km (davon ca. 264 km in Regelzone von 50Hertz und ca. 276 km in der Regelzone des Projektpartners TenneT)
Pilotprojekt mit einer Spannungsebene von 525 kV zur Übertragung von 2 Gigawatt

„Project of common interest“ (PCI-Projekt) mit strengen Vorgaben an die durchzuführende Öffentlichkeitsbeteiligung

Dynamisches rechtliches Umfeld (NABEG Novelle, PlanSiG, etc.)

Projekt steht im besonderen politischen Fokus und liefert einen maßgeblichen Beitrag zur Umsetzung der Energiewende

Koordination zahlreicher Projektbeteiligter

 

 

Leistungsbild

Aussteuerung der Leistungen zur Einholung der Genehmigungen nach NABEG (Bundesfachplanung & Planfeststellung) für die erdverlegte Gleichstromtrasse

Aussteuerung der Leistungen zur Einholung der Grundstücksnutzungsrechte

Enge Begleitung und Aussteuerung der Leistungen im Rahmen des Genehmigungsverfahrens für den Stromrichter über das Bundes-Immissionsschutzgesetz (BIMSchG)

 

DATEN & FAKTEN 

Auftraggeber:
50Hertz Transmission GmbH

10557 Berlin

Zeitraum:
Leistungsbeginn September 2016 (Beginn BFP) – Q2/2023

(Abschluss mit PFB)

Gesamtprojekt Kosten:
Ca. 4,5– 5 Mrd. € (Gesamtprojekt), davon ca. 2,5 Mrd. € für den Abschnitt in der Regelzone von 50Hertz zwischen NVP Wolmirstedt und der Landesgrenze zwischen Thüringen und Bayern

 

 

ERFOLGSSTORIES

MEHR PROJEKTE? GERNE!